Mit Künstlicher Intelligenz gegen Hass im Internet

ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit

Social Media Plattformen sind vermehrt zu einem Ort des Hasses geworden. Seit Jahren steigt die Anzahl der Hasspostings. Trotz politischer Bemühungen und verschärften Gesetzen fehlt oftmals das couragierte Handeln.

Das wollten wir ändern!

Proaktiv entwickelten wir die Social Media Kampagne #calmdowninternet: Ein Projekt, das wir im Namen von ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit veröffentlichten.

 

Der kreative Einsatz von globalen Trends

Die Idee unserer Kampagne bestand aus einer Kombination dreier globaler Phänomene:

  • Hass-Postings
  • Künstliche Intelligenz
  • ASMR-Videos.

ASMR steht für „Autonomous Sensory Meridian Response“ und bezeichnet einen Zustand der völligen Entspannung, ausgelöst durch Geräusche oder visuelle Reize.

Somit: Perfekt gegen die aggressive Stimmung auf Twitter.

 

Mutiges Reagieren mithilfe der Sentiment-Analyse

Für die Umsetzung wurden anhand von Keywords Postings gefiltert und mit einer KI-gestützten Sentimentanalyse bewertet. Auf diese Weise konnten wir gezielt Hass-Postings erkennen. Anschließend wurden die negativen Tweets mit beruhigenden ASMR-Videos – die gemeinsam mit PPM 2.0 produziert wurden – kommentiert.

 

Um auf die hohe Anzahl der Hassbeiträge reagieren zu können, richteten wir mithilfe von KI einen automatischen Antwortbot ein.

Dadurch konnten wir in kürzester Zeit über tausend Hasspostings mit unseren ASMR-Videos kommentieren und so dazu beitragen, dass Soziale Medien wieder zu dem werden, was sie eigentlich sein sollten: Soziale Orte.

„Diese Kampagne ist ein weiterer Beweis dafür, wie künstliche Intelligenz positiv und im Sinne der Gesellschaft eingesetzt werden kann. Die KI ist, was wir daraus machen.“
Michael Katzlberger Geschäftsführung, TUNNEL23

Unsere ASMR-Videos findet ihr hier: