Offensive für Gehaltstransparenz

Passt dein Gehalt? Als Europas führende Plattform für Arbeitgeberbewertungen und Information zu Gehalt und Unternehmenskultur setzt sich kununu zum Ziel, die Arbeitswelt transparenter und fairer zu gestalten. Im Oktober hat die Online-Plattform deshalb die großangelegte Kampagne „kununu mal!“ ausgerollt – mit unserer Konzeption und Umsetzung wird kununu als wichtigste Informationsquelle rund um das Thema Gehaltstransparenz positioniert.

Mit mehr als 4,5 Millionen Beiträgen zu über 950.000 Unternehmen gilt kununu als erste Anlaufstelle für Arbeitgeberbewertungen. Um die Arbeitnehmer:innen aber auch auf die bedeutenden Serviceleistungen rund um das Thema Gehaltstransparenz aufmerksam zu machen, setzt kununu seit Oktober auf die großangelegte Kampagne von uns.

„Wir ermöglichen es den Menschen, den wirklich passenden Arbeitgeber zu finden“: Dieses Missionsstatement machten wir zum Kern der neuen Kampagne und fragten im Zuge dessen ganz direkt: Die Work-Life-Balance passt. Passt dein Gehalt? oder auch Das Arbeitsklima passt. Passt dein Gehalt? Dabei ist das oberste Ziel, die Menschen dazu zu ermutigen, sich mit ihrem eigenen Gehalt kritisch auseinanderzusetzen und Gegebenheiten zu hinterfragen. Dass kununu die beste Adresse für die Beantwortung dieser Fragen ist, wurde mit dem unverkennbaren Call to Action kununu mal! in den Köpfen der Zielgruppe verankert.

Im Zuge der breit ausgerollten Kampagne zum Thema Gehaltstransparenz setzten wir neben Displaywerbemittel, Online und Social Media Videos sowie Hörfunk- und Spotify-Spots auch eine eigene Kampagnen-Landingpage um. Zudem erstrahlt auch die kununu Website und der Newsletter im unverwechselbaren und aufmerksamkeitsstarken Kampagnen-Look.

„Dank unserer großangelegten Kampagne erregen wir enorme Aufmerksamkeit in der Zielgruppe und schaffen so mehr Bewusstsein für das oftmals unausgesprochene Thema Gehalt. Mit „kununu mal!“ gelingt es uns, kununu als wichtige Anlaufstelle und Informationsquelle in Bezug auf alle Fra-gen rund um Gehaltstransparenz zu positionieren.“
Diego del Pozo Geschäftsführer bei TUNNEL23