Parkinson am eigenen Cursor erleben.

Um auf den Weltparkinsontag 2018 aufmerksam zu machen und mehr Bewusstsein für die neurodegenerative Erkrankung zu schaffen, kreierten wir für die Parkinson Selbsthilfe Wien ein ganz besonderes Werbemittel. Die bis dato unheilbare Krankheit äußert sich oft durch zitternde Hände, mit denen die erkrankte Person nur unkontrolliert greifen kann.

Geschalten wurde das Werbemittel auf diepresse.com und sah im ersten Moment gar nicht nach einer Werbung aus. Denn bewegte der User die Maus, begann der Cursor leicht zu zittern. Je mehr der Cursor bewegt wurde, umso mehr nahm auch das Zittern zu. Daraufhin erschien ein Hinweis: „Parkinson kann jeden treffen.“ und ein Link zur Webiste der Parkinson Selbsthilfe Wien.

Einfache Idee. Starke Wirkung.

So einfach die Idee und Umsetzung waren, so einschüchternd machte das abrupte Wackeln des Cursors für einen kurzen Moment erlebbar, welchen Einfluss die unheilbare Krankheit Parkinson auf die einfachsten Bewegungen im Alltag haben kann. Wir überraschten die User also beim Surfen in einer Alltagssituation und konnten so mit einfachen Mitteln mehr Awareness für Parkinson schaffen.

„Gerade Parkinson ist eine Krankheit, die Menschen im Alltag belastet. Wir haben deshalb den vertrauten Cursor-Pfeil durch ein bewegtes Bild ersetzt und damit in einer an sich gewöhnlichen Situation für echte Irritationen gesorgt.“
Dominik Mikes Programmierung

In Zusammenarbeit mit Ogilvy & Mather GmbH (AD: Stephan Kugler, Text: Marco Prokopetz)